Letzte Aktualisierung:
10.06.2018
 
Leistungsdiagnostik
Grundsätzliches über Leistungsdiagnostik:

Es existieren zur Feststellung von körperlicher Leistungsfähigkeit eine Vielzahl von Testverfahren, z.B. Lauftest (Cooper-Test, Conconi-Test, Walkingtest), einfache Ergometrietest (PWC 130/150/180 (physical work capicity), IPN-Test, Watt/kg-Test), darüber hinaus sportartspezifische Testverfahren.

Sportwissenschaftliche Testverfahren mit Labortest gewährleisten eine genaue und zuverlässige leistungsdiagnostische Aussage. Der bekannteste Test, der Laktattest, bei dem die Milchsäurekonzentration im Blut während einer körperlichen Belastung gemessen wird, ist ein zuverlässiges Instrument zur Einschätzung der körperlichen Leistungsfähigkeit und dient der individuellen Steuerung der Trainingsintensität, um optimale Trainingseffekte zu erzielen.


Zielgruppe: Der Laktattest als Leistungsmessverfahren ist die Testmethode für alle Sportler, die ein regelmäßiges Ausdauertraining betreiben oder zukünftig betreiben wollen und die eine optimale Trainingssteuerung zur Grundlage des Erfolges haben möchten.

Testdurchführung: Der Laktat-Test findet Sportler-spezifisch entweder auf einem Fahrradergometer oder Laufband statt. Die Belastung wird, je nach individueller Leistungsfähigkeit, in definierten Stufen schrittweise gesteigert. Nach jeder Belastungsstufe wird ein kleiner Tropfen Blut aus dem Ohr abgenommen und hieraus der aktuelle Laktatwert bestimmt; parallel wird regelmäßig die Herzfrequenz gemessen.
Bei der Anmeldung zu dem Test erhalten Sie von uns eine Info-Broschüre, in der der Test und auch die Vorbereitung auf den Test nochmals erläutert wird.
Voraussetzung für die Durchführung eines Leistungstest ist bei über 40-jährigen die Vorlage eines Belastungs-EKG´s.

Ergebnis: Sie erhalten einen individuellen Auswertungsbogen mit Darstellung Ihrer Laktat-Leistungskurve, der Angabe aller relevanten Meßdaten und Ihren individuellen Trainingsempfehlungen.